BEISPIELTEIL ANFORDERN

3D-gedruckte Roboter ermöglichen Seb’Automatisme eine präzisere und schnellere Fertigung

Mit einem 3D-Drucker für industrielle Anwendungen designt und fertigt Seb’Automatisme funktionsfähige Endteile.

Video ansehen

Branche

Industrie: Robotik

Material

HP 3D High Reusability2 CB PA 12

Die Herausforderung

Bereitstellen einer neuen Lösung für Kunden, um kürzere Produktionszeiten, Designfreiheit und die Produktion funktionsfähiger Teile in Farbe zu ermöglichen.

Lesen

Technologie

HP Multi Jet Fusion Technologie

HP Jet Fusion 580 3D-Farbdrucker

Ergebnisse

Mit HP MJF kann Seb’Automatisme neue Anwendungsbereiche wie beispielsweise 3D-gedruckte Roboterteile erschließen. 

Lesen

DIE HERAUSFORDERUNG

Einschränkungen von 3D-gedruckten Roboterteilen

Seb’Automatisme ist spezialisiert auf die Fertigung spezieller und modularer Maschinen, die Integration von Robotertechnik, 3D-Druck, Industriewerkzeuge sowie auf die mechanische und elektrische Konstruktion.

Seit der Einführung der 3D-Druckverfahren im Jahr 2011 arbeitet Seb’Automatisme mit seinen Kunden zusammen, um Designzyklen zu beschleunigen und Fertigungs-, Test- und Iterationsprozesse in nur wenigen Stunden durchzuführen. Doch mit herkömmlichen 3D-Druckverfahren wie dem 3D-Filamentdruck stieß das Unternehmen auf Ungenauigkeiten in gedruckten Teilen, schwache Teile und Einschränkungen beim Design.

Seb’Automatisme wollte die Produktion verbessern und mehr Design- und Funktionsmöglichkeiten für seine Kunden schaffen. Darüber hinaus suchte das Unternehmen nach einer Lösung, um die Produktion zu beschleunigen und seinen Kunden zu helfen, ihre Produktivität zu erhöhen und die Produktionszeit für ein einzelnes Teil, die bis zu 100 Stunden betrug, zu verkürzen. 

Das Unternehmen untersuchte die Möglichkeiten der HP Multi Jet Fusion Technologie (MJF), insbesondere des HP Jet Fusion 580 3D-Farbdruckers, die es ihm ermöglichen würde, 3D-Teile in Farbe zu drucken.

Lösung ansehen

„Ohne die HP MJF Technologie war die Produktion eines Teils mit dieser Funktionalität und in dieser Farbe unmöglich. Nur eine Technologie ist dazu in der Lage: HP MJF.“

Sébastien Bouilloux, CEO, Seb’Automatisme

LÖSUNG

3D-Drucker für den industriellen Einsatz fördert Innovation

Seb’Automatisme nutzte den HP Jet Fusion 580 3D-Farbdrucker für mehrere Projekte. Bei einem dieser Projekte ging es um den 3D-Druck eines unterstützenden Teils unter Verwendung von HP 3D HR CB PA 12. 

Dieses 3D-Druckmaterial ist ölbeständig und weist starke mechanische Eigenschaften auf. Daher bietet es die nötige Flexibilität, um die bearbeiteten Teile nicht nur effizient auszulösen, sondern auch ihre starre Position in der Spindel beizubehalten.

Zudem konnte das Unternehmen einen 3D-gedruckten Roboterarmgreifer für eine Lade- und Entladevorrichtung fertigen.

Dieses Teil konnte früher aufgrund geringer Genauigkeit und mangelnder Gasdichtheit nicht mit der 3D-Filamentverfahren hergestellt werden. Dank 3D-Druck konnte das Gewicht reduziert werden, sodass der Roboter sich schneller bewegen kann.

Bei dem Druck einer neuen Vorrichtung, die einen Luftstrom mit hohem Druck ermöglicht, konnte Seb’Automatisme Farbe hinzufügen. Dies erleichtert dem Monteur während der Montage das Auffinden des Teils unter anderen Teilen und sorgt dafür, dass die Seriennummer besser zu sehen ist. 

Ergebnisse ansehen

ERGEBNISSE

Höhere Genauigkeit und Teilequalität mit 3D-gedruckten Roboterteilen

Dank der HP Multi Jet Fusion Technologie kann Seb’Automatisme nahtlos festere und leichtere Teile fertigen. Die Produktion auf Pulverbasis ermöglicht eine schnellere Fertigung komplexerer Teile, die sehr einfach ausgetauscht werden können, sodass die Roboter oder Vorrichtungen nicht beschädigt werden.

Laut Seb’Automatisme konnte das Unternehmen mit der HP Multi Jet Fusion Technologie auch seine Produktionszeiten verkürzen. Dank der Designfreiheit können Konsturkteure Logos, Seriennummern und weitere Identifikationsmerkmale auf den Teilen anbringen, um auf eine bestimmte Marke aufmerksam zu machen oder die Lesbarkeit der Teileinformationen zu erleichtern.

Mit dieser neuen Technologie plant Seb’Automatisme den Ausbau und die Weiterentwicklung seiner Services, wie die Entwicklung in der Schweiz, die Aufnahme weiterer Talente in das Team und die Erweiterung der Servicebereiche.

Möchten Sie mehr über HP 3D-Drucklösungen erfahren?

Kontakt

Weitere Robotik-Fallstudien ansehen

  1. Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung von Seb’Automatisme.
  2. HP Jet Fusion 3D-Drucklösungen mit HP 3D High Reusability CB PA 12 bieten eine bis zu 80%ige Wiederverwendbarkeit von überschüssigem Pulver und produzieren Charge für Charge funktionsfähige Teile. Zum Prüfen wird das Material einem Alterungsprozess unter realen Druckbedingungen unterzogen und das Pulver über Generationen hinweg verfolgt (Extremfall der Wiederverwendbarkeit). Aus jeder Generation werden dann Teile hergestellt und auf mechanische Eigenschaften und Genauigkeit geprüft.